Wangerooge

Wasserbombe auf Wangerooge gesprengt

Dass am vergangenen Dienstagvormittag auf Wangerooge eine mit 120 Kilogramm Sprengstoff gefüllte Wasserbombe gesprengt worden ist, werden nicht viele Menschen mitbekommen haben. Die Polizei und Feuerwehr sperrten den Fundort am Ostrand der Nordseeinsel weiträumig ab, eine Evakuierung von Insulanern war aber nicht erforderlich.

Das bereits Mitte Dezember am Wangerooger Oststrand angespülte Fass wurde als Wasserbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entlarvt und nachdem die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sie untersucht hatten, beschlossen sie die Bombe zu sprengen. Zum Schutz wurden Sandwälle aufgeschüttet und ein Sicherheitsradius von 1.000 Metern festgelegt.

Da die einzigen Gebäude in der Nähe momentan nicht belegt oder sowieso geschlossen sind, mussten die Helfer lediglich einige Spaziergänger in Sicherheit bringen.

Gesprengt wurde um 12.00 Uhr und bereits um 13.00 Uhr wurde der Sicherheitsradius wieder aufgehoben und der Bereich freigegeben. Laut Polizei gab es weder Personen- noch Sachschäden.

Bilder von der Sprengung gibt es bei der Nordwest Zeitung. Dorther stammt auch das hier gezeigte Bild.

0 Kommentare zu “Wasserbombe auf Wangerooge gesprengt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.