Das Jahr 2014 für die Papenburger MEYER WERFT

Viele Augen schauten auch im vergangenen Jahr nach Papenburg, als die Quantum of the Seas aus dem Baudock der MEYER WERFT kam und noch mehr Augen schauten zu, als sich der Gigant dann auf die Reise über die Ems zur Nordsee machte.

Die Quantum of the Seas war aber nicht das einzige Schiff, das 2014 in der Papenburger Werft gebaut wurde. Viele andere Aufträge halten die Mitarbeitenden der Werft an der Arbeit und so galt es zwar im Jahr das bisher größte Schiff zu bauen, gleichzeitig aber auch noch viele andere Aufträge fristgemäß und ordentlich abzuarbeiten. „Das Jahr 2014 für die Papenburger MEYER WERFT“ weiterlesen

Video zeigt Blitzeinschlag und die Brandursache steht fest

Der Großbrand in Schortens am vergangenen Montag beschäftigt auch heute noch viele Menschen. Bisher war bei dem Unglück von einem Blitzeinschlag ausgegangen worden, was sich mittlerweile bestätigt hat. Allerdings war dieser nur der Auslöser für den Brand und die Brandursache selbst war ein vorhandener technischer Defekt an elektrischen Leitungen. „Video zeigt Blitzeinschlag und die Brandursache steht fest“ weiterlesen

Unsere Hilfe wird benötigt: Nach Großbrand in Schortens wird um Spenden gebeten – offizielle Spendenkonten der Stadt Schortens

36 Wohnungen unbewohnbar, 34 Senioren obdachlos und ein Schaden von mehreren Millionen Euro. Das ist die bisherige Bilanz des Großbrandes vom vergangenen Montag in Schortens. (Quelle: Jeversches Wochenblatt)

Dort war nach bisherigen Erkenntnissen ein Blitz in die Wohnanlage „Grön Winkel“ eingeschlagen, die daraufhin komplett in Flammen aufging. Mehrere Feuerwehren aus der Umgebung waren zum Unglücksort geeilt um das Feuer zu bekämpfen. Die gute Nachricht: verletzt wurde niemand.  Die Wohnungen sind aber wohl allesamt mit Inventar zerstört worden. und nach bisherigen Aussagen muss der Komplex wahrscheinlich komplett abgerissen werden. „Unsere Hilfe wird benötigt: Nach Großbrand in Schortens wird um Spenden gebeten – offizielle Spendenkonten der Stadt Schortens“ weiterlesen

Zwei Hallen der ehemaligen Olympia Werke werden abgerissen

Auf dem Gelände vom Technologie Centrum Nordwest (TCN) tut sich was.

Nachdem die Olympia Werke 1991 geschlossen haben, hat das TCN-Marketing mit verschiedenen Wirtschaftsvereinen zusammen das Zentrum wiederbelebt. Insgesamt wurden seitdem mehr als 3.000 Arbeitsplätze in 60 Betrieben geschaffen.

Momentan werden auf dem Gelände zwei Hallen abgerissen. Das liegt daran, weil die Hallen in diesem Bereich in letzter Zeit kaum vermietet und genutzt worden waren, so Gabriela Scheffel gegenüber dem Jeverschen Wochenblatt. Gabriela Scheffel ist die Geschäftsführung der DIBAG Industriebau AG aus München. Die DIBAG verwaltet und vermietet die Immobilien des TCN.

 

LiquidFriesland: Weltpremiere in Friesland

In Friesland wurde ein neues Projekt gestartet, welches gleichzeitig eine Weltpremiere darstellt: LiquidFriesland.

Bei Facebook wurde eine Veranstaltung erstellt, die weiter über LiquidFriesland informiert und in erster Linie dazu aufruft, dass sich Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Friesland zu LiquidFriesland anmelden. Es handelt sich dabei um eine neue Möglichkeit der Bürgerbeteiligung und da sollte doch jeder die vorhandenen Möglichkeiten nutzen, denn sonst kann man auch nicht ständig rumquaken.

Hier ein Auszug aus Facebook: „LiquidFriesland: Weltpremiere in Friesland“ weiterlesen

Neue Imagebroschüre der Stadt Varel

Bereits am 02. Februar hat der Vareler Bürgermeister Gerd-Christian zusammen mit Frau Knop (Wirtschaftsförderung Stadt Varel) und Frau Jung (Stadtmarketing Varel GmbH) die neue Imagebroschüre der Stadt Varel vorgestellt.

Auf insgesamt 12 Seiten stellt die Broschüre Varel als Wohn- und Arbeitsort vor. Die Imagebroschüre richtet sich natürlich an Touristen und Neubürger aber auch an Einheimische, Ausflügler und Interessierte darüber hinaus. Es gibt also keine klar definierte Zielgruppe.

Imagebroschüre Stadt Varel

Die Schwerpunkte der Broschüre bilden die Schlagworte: „Lebenswert“, “ Sehenswert“, „Natur“ und „Kultur“. Anhand ansprechender Fotos soll ein schöner und sympathischer Eindruck von Varel vermittelt werden, der sicherlich nicht täuscht.

Erhältlich ist die Imagesbroschüre in der Rathausinformation des Vareler Rathauses.Darüber hinaus kann man sich die Broschüre aber auch als PDF-Datei auf der Webseite der Stadt Varel herunterladen.

 

Gute Wünsche für das neue Jahr

Der Landkreis Friesland hat zwar vor einiger Zeit die Facebook-Seite abgeschaltet, weil Bedenken im Bezug auf verschiedene Datenschutzrichtlinie bestehen, informiert Leserinnen und Leser aber laufend über die eigene Webseite. Dort gibt es seit dem 23. Dezember 2011 auch ein Grußwort an alle Friesländerinnen und Friesländer, sowie weitere Gäste der Seite vom Landrat Sven Ambrosy.

Das gewünschte frohe und gesegnete Weihnachtsfest liegt ja nun schon hinter uns allen. Der gute Rutsch und ein „frohes, glückliches und gesundes neues Jahr“ liegen allerdings hoffentlich noch vor uns. Wie so viele Menschen nutzt auch der Landrat Sven Ambrosy den Jahreswechsel für einen kleinen Rückblick und wagt zusätzlich einen Blick in die Zukunft. Dabei stellt er fest, dass die Friesen einfach hartnäckige Menschen sind.

Niedrigste Arbeitslosenquote, attraktive Jobs und ein ausgeglichener Haushalt sind nur einige der gelobten Punkte von Sven Ambrosy. Zum Ende des Jahres 2012 werden insgesamt mehr als 76 Millionen Euro in die Schulen des Landkreises investiert worden sein und die Bildung entsprechend gefördert.

In diesem Sinne wünschen auch wir unseren Leserinnen und Lesern ein frohes und gesundes neues Jahr.

Bild: Renate Tröße / pixelio.de

Dem Alltag entfliehen und sponten in den Urlaub

Nach dem Weihnachtsfest noch einige Tage entspannen? Dafür aber nicht hunderte von Kilometern fahren oder gar mit dem Flugzeug fliegen?

Dann sollte man sich lieber etwas lokales vor Ort suchen. Die Nordsee bietet ja mit unzähligen Sielorten und den Ostfriesischen Inseln eine Menge Möglichkeiten. Darüber hinaus bietet Center Parcs mit dem Ferienpark Nordseeküste aber noch ein besonderes Highlight. Der Park verfügt über ein riesiges Aqua Mundo mit vier Etagen und einem einzigartigen Sauna Ambiente. Da lässt sich das graue Wetter ganz schnell überspielen. Ein Spaziergang an der frischen Nordseeluft ist inklusive und trägt wunderbar zur Erholung bei.

Ab 199 € kann man aktuell im Ferienpark Nordseeküste Urlaub machen dank Last-Minute Angeboten. Für alle die, die dann doch lieber etwas weiter weg wollen ist vielleicht eine kleine oder auch große Kreuzfahrt genau das richtige? Aktuelle Kreuzfahrten zu günstigen Konditionen kann man immer finden und auch dort relativ spontan sein. Weit fahren oder fliegen muss man übrigens auch nicht zwangsläufig, da es in Nordseenähe auch verschiedene Kreuzfahrthäfen gibt.

Warum also noch lange zu Hause rumsitzen und nicht die freie Zeit in einem Spontanurlaub verbringen?