Nordseebad Dangast

Dangast: Kostenloses Parken und einiges mehr

Um unnötiges Parkplatzssuchen zu unterbinden will der Kurdirektor Johann Taddigs ein Parkleitsystem für Dangast einführen. Darüber hinaus wird auf allen öffentlichen Parkplätzen des Nordseebades eine generelle Gebührenpflicht eingeführt. Inhaber von Kurkarten und der Dangast-Card müssen auf den öffentlichen Parkplätzen nichts bezahlen.

Der Strandparkplatz beim städtischen Campingplatz wird eine Schrankenanlage im Wert von knapp 120.000 € erhalten. Zusätzlich wird es ein Halteverbot auf allen Gemeindestraßen geben, damit dort nicht kreuz und quer geparkt wird. Die Anlieger können Berechtigungskarten erhalten. Wichtig ist dabei aber, dass das Leben in Dangast nicht unattraktiv wird. Georg Ralle und Erich Hillebrand (SPD) äußerten bereits Bedenken. Der Bürgermeister von Varel, Gerd-Christian Wagner, schlug vor, dass man die Erfahrungen aus diesem Jahr auswerten könne, um dann gegebenenfalls kleine Veränderungen vorzunehmen.

Eine weitere Veränderung ist auch bei der Versorgung der Camper auf dem Campingplatz geplant. Diese soll durch einen Kiosk verbessert werden. Es soll eine kleine Camping-Klause errichtet werden, die mit dem Beach-Club für mehr Abwechslung sorge. Durch diese Veränderungen soll die Erlebnisqualität am Strand verbessert werden.

Bild: Klaus-Peter Wolf / pixelio.de

0 Kommentare zu “Dangast: Kostenloses Parken und einiges mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.