Weiterer Windpark vor Borkum genehmigt – Baubeginn für „Borkum Riffgrund 2“ spätestens 2015

Ein weiterer Offshore-Windenergiepark in der Nordsee wurde vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) genehmigt. Nachdem es bereits eine Großbaustelle auf offener See vor Borkum gegeben hat, wird mit dem Bau von „Borkum Riffgrund 2“ aller Voraussicht nach spätestens 2015 begonnen.

Auf einer Fläche von 43 Quadratkilometern sollen 97 Windenergieanlagen errichtet werden. Die Anlagen stehen dabei in einer Wassertiefe von bis zu 30 Metern. Der Park wird etwa 37 Kilometer nordwestlich von Borkum errichtet und liegt damit in Nachbarschaft des 2004 genehmigten Windparks „Borkum Riffgrund 1“ mit 77 Anlagen.

Foto: BARD-Gruppe

 

 

Schiffsunfall auf der Ems bei Gandersum

© www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Auf der Ems in Ostfriesland hat es einen Schiffsunfall gegeben, der noch einmal gut ausgegangen ist. Ein 80 Meter langes Frachtschiff war durch Windböen mit Pfählen zum Festmachen von Schiffen kollidiert. Dabei gab es aber weder Verletzte noch Umweltschäden, so die Wasserschutzpolizei. Ereignet hatte sich der Unfall mit dem Container beladenen Schiff bereits am Donnerstagabend.
Der Bug des Schiffes wurde bei der Kollision aufgerissen und Wasser drang in das Schiff ein. Der Kapitän schaffte es aber noch, das Emssperrwerk Gandersum, bekannt durch Emsüberführungen der Meyer Werft, zu passieren und das Schiff im Schlick festzufahren, damit es nicht weiter sinken konnte.

Zur Hilfe geeilte Einsatzkräfte setzten Pumpen und einen Schlepper ein, so dass das Schiff am Freitagmorgen dem Emder Hafen erreicht hat.

Erlebnisbad auf Norderney wird für 2 Mio. Euro umgebaut

Kap auf Norderney

Bereits seit dem 07. November ist das Spaßbad auf der Nordseeinsel Norderney geschlossen. Diese Schließung ist aber nicht für die Ewigkeit. Vielmehr wird das Bad unter dem Namen Familien-Thalassobad im Jahr 2012 wieder die Türen öffnen. Aktuell werden rund 2 Millionen Euro in das Bad investiert.

Das Familien-Thalasso-Bad wird nach der Neueröffnung eine Welt für sich sein. Groß und Klein, Jung und Alt werden auf Entdeckertour gehen können und auf der „Großen Düne“ ebensoviel Spaß haben wie unter Deck. Ein neues großes Highlight wird eine neue Röhrenrutsche sein. In dieser Rutsche erlebt man Wasser ganz neu, während man vom Dach des Bades bis ins kühle Nass hinunter rutscht.

Auch der Außenbereich des Bades wird überarbeitet, renoviert und umgestaltet. So können auch künfig die Eltern entspannen, während die Kinder sich im Spielparadies vergnügen.

Die genauen Preise sind auf der Webseite vom Badehaus Norderney noch nicht veröffentlicht. Das wird sich aber sicher demnächst ändern.

Bild: Marion Heidemann-Grimm  / pixelio.de

Wasserbombe auf Wangerooge gesprengt

Dass am vergangenen Dienstagvormittag auf Wangerooge eine mit 120 Kilogramm Sprengstoff gefüllte Wasserbombe gesprengt worden ist, werden nicht viele Menschen mitbekommen haben. Die Polizei und Feuerwehr sperrten den Fundort am Ostrand der Nordseeinsel weiträumig ab, eine Evakuierung von Insulanern war aber nicht erforderlich.

Das bereits Mitte Dezember am Wangerooger Oststrand angespülte Fass wurde als Wasserbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entlarvt und nachdem die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sie untersucht hatten, beschlossen sie die Bombe zu sprengen. Zum Schutz wurden Sandwälle aufgeschüttet und ein Sicherheitsradius von 1.000 Metern festgelegt.

Da die einzigen Gebäude in der Nähe momentan nicht belegt oder sowieso geschlossen sind, mussten die Helfer lediglich einige Spaziergänger in Sicherheit bringen.

Gesprengt wurde um 12.00 Uhr und bereits um 13.00 Uhr wurde der Sicherheitsradius wieder aufgehoben und der Bereich freigegeben. Laut Polizei gab es weder Personen- noch Sachschäden.

Bilder von der Sprengung gibt es bei der Nordwest Zeitung. Dorther stammt auch das hier gezeigte Bild.

Urlauberfamilie wurde von Sandbank gerettet

Ein glückliches Ende von einem Strandspaziergang fand eine Familie mit zwei Kindern aus Nordrhein-Westfalen, die in der Nordsee vor Norderney aus Seenot gerettet worden ist. Die Eltern und ihre elf und zwölf Jahre alten Jungen hatten am Donnerstag im Watt vor der Insel einen Spaziergang gemacht. Sie wollten zu einem Schiffswrack und wurden dort von der schnell auflaufenden Flut überrascht. Das Wasser versperrte den Urlaubern den Weg und sie retteten sich zunächst auf eine Sandbank.

Glücklicherweise wurden Zeugen auf den Vorfall aufmerksam und alarmierten sofort die Polizei. Erst wurden die beiden Jungen mit dem Rettungshubschrauber ans Festland gebracht, bevor der Vater an der Reihe war. Die Mutter wollte aber nicht ohne die beiden Hunde der Familie die Sandbank verlassen, so dass sie mit Hilfe eines DLRG Rettungsschwimmers durch einen Priel zum Festland gelang. Das Wasser im 1,50 m tiefen Priel reichte ihr bis zur Brust.

Bild: mimi-0815 / pixelio.de

Impressionen aus Wilhelmshaven

Direkt aus Wilhelmshaven erreichten uns von unserem Leser Fokko aus Wilhelmshaven einige schöne Bilder, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Sie zeigen die Nordseestadt bei Dämmerung bzw. Dunkelheit. Weitere Bilder gibt es auch hier zu sehen.

Solltet auch ihr Impressionen von Küstenorten, Inseln oder anderen Nordseenahen Gegenden haben, schickt uns diese gerne zu oder teilt sie mit uns auf unserer Facebook-Seite.

Was sagt ihr zu den Bildern?

Gute Wünsche für das neue Jahr

Der Landkreis Friesland hat zwar vor einiger Zeit die Facebook-Seite abgeschaltet, weil Bedenken im Bezug auf verschiedene Datenschutzrichtlinie bestehen, informiert Leserinnen und Leser aber laufend über die eigene Webseite. Dort gibt es seit dem 23. Dezember 2011 auch ein Grußwort an alle Friesländerinnen und Friesländer, sowie weitere Gäste der Seite vom Landrat Sven Ambrosy.

Das gewünschte frohe und gesegnete Weihnachtsfest liegt ja nun schon hinter uns allen. Der gute Rutsch und ein „frohes, glückliches und gesundes neues Jahr“ liegen allerdings hoffentlich noch vor uns. Wie so viele Menschen nutzt auch der Landrat Sven Ambrosy den Jahreswechsel für einen kleinen Rückblick und wagt zusätzlich einen Blick in die Zukunft. Dabei stellt er fest, dass die Friesen einfach hartnäckige Menschen sind.

Niedrigste Arbeitslosenquote, attraktive Jobs und ein ausgeglichener Haushalt sind nur einige der gelobten Punkte von Sven Ambrosy. Zum Ende des Jahres 2012 werden insgesamt mehr als 76 Millionen Euro in die Schulen des Landkreises investiert worden sein und die Bildung entsprechend gefördert.

In diesem Sinne wünschen auch wir unseren Leserinnen und Lesern ein frohes und gesundes neues Jahr.

Bild: Renate Tröße / pixelio.de

Dem Alltag entfliehen und sponten in den Urlaub

Nach dem Weihnachtsfest noch einige Tage entspannen? Dafür aber nicht hunderte von Kilometern fahren oder gar mit dem Flugzeug fliegen?

Dann sollte man sich lieber etwas lokales vor Ort suchen. Die Nordsee bietet ja mit unzähligen Sielorten und den Ostfriesischen Inseln eine Menge Möglichkeiten. Darüber hinaus bietet Center Parcs mit dem Ferienpark Nordseeküste aber noch ein besonderes Highlight. Der Park verfügt über ein riesiges Aqua Mundo mit vier Etagen und einem einzigartigen Sauna Ambiente. Da lässt sich das graue Wetter ganz schnell überspielen. Ein Spaziergang an der frischen Nordseeluft ist inklusive und trägt wunderbar zur Erholung bei.

Ab 199 € kann man aktuell im Ferienpark Nordseeküste Urlaub machen dank Last-Minute Angeboten. Für alle die, die dann doch lieber etwas weiter weg wollen ist vielleicht eine kleine oder auch große Kreuzfahrt genau das richtige? Aktuelle Kreuzfahrten zu günstigen Konditionen kann man immer finden und auch dort relativ spontan sein. Weit fahren oder fliegen muss man übrigens auch nicht zwangsläufig, da es in Nordseenähe auch verschiedene Kreuzfahrthäfen gibt.

Warum also noch lange zu Hause rumsitzen und nicht die freie Zeit in einem Spontanurlaub verbringen?